Regina Wellmann

Seit 1992 in Leutkirch

Seit 1980 beschäftigt sie sich mit dem Ausdruck von Körpersprache, insbesondere der Mimik, denen sie sich in Aquarellen und Acryltechniken annähert. Auch Schraffur lässt sie in ihre Werke einfließen und probiert sich in den folgenden Jahren in unterschiedlichen Stilen aus.

Ein Schwerpunkt ihrer aktuellen Arbeit ist die tiefgreifende Auseinandersetzung mit dem Element Stein und dessen Dynamik im Spiel von Licht und Schatten.

In ihren Fotografien setzt sie Natur phantasievoll in Szene, die die Betrachter einladen, mit der energetischen Resonanz der Steine in Verbindung zu treten. Die Werke zeigen dabei detaillierte Ausschnitte, durch die Gewohntes überraschend neu und teils surreal erscheint. Sie versucht den flüchtigen Moment der Stimmung einzufangen und lädt zu einer fast meditativen Betrachtung ein. Die Künstlerin zeigt hier einen kritisch mahnenden Blick auf die Natur und deren Ressourcen.

Ein weiterer Fokus ihres Schaffens liegt auf ihren Engelskulpturen, in denen erdende Naturelemente zu transzendentalen Motiven verwoben werden. Durch die Komposition von Stein und über Jahre vom Wasser geschliffenem Treibholz gelingt es ihr, die Naturmaterialien in Szene zu setzen und verleiht ihren Skulpturen einen starken, ästhetischen und raumgreifenden Ausdruck. Sie komponiert heimische Elemente, die wir alltäglich in unserer Umgebung kaum wahrnehmen, zu faszinierenden, ausdrucksstarken Skulpturen und lässt, so scheint es fast, die Seele der Natur erstrahlen.


 

Engel 1.jpg
Engel 2.jpg
Engel 4.jpg
Engel 3.jpg
Frau 3.jpg
Frau 1.jpg
Frau 2.jpg
Szene.jpeg
Mohn.jpeg
Steine 4.JPG
Steine 1.JPG
Steine 3.jpg
Steine 2.jpg